Geschenkbrotmesser

Das Rohbrotmesser. Eine Industrieklinge mit einem durchschnittlichen Stahl. Üblicherweise 0,3% Kohlenstoff und damit gerade mal so härtbar.  Gerade 13% Crom damit es nicht rostet.

Der Griff ist von einer Robinie, die wegen ihrer Robustheit gern in  Städten angepflanzt wird. Sie blüht im Frühjahr mit den karakteristisch weißen Blütendolden. Im Winter erkennt man die Bäume an den abgewinkelten Ästen und der dicken rauen Rinde.

Leider enthält das Holz 2 Gifte, einmal das Gift der grünen Bohne, und Robin. Theoretisch zerfallen beide bei entsprechender Hitze. Wenn man aber des Holzmehl einatmet lernt man die Wirkung kennen.

Abschluß des Griffes mit Kupferauflagen.

 Auch die Stirn des Griffes ist mit einer Kupferauflage versehen. Da mit die Planabweichungen nicht auffallen, alles mit einem Punktraster verziert. Die Naht an der Unterseite hat Luftblasen, ich klebe eine Drahtwicklung aus Kupfer und Silberdraht drüber. Am meisten Arbeit hat die Vernietung gemacht. 2 Messingniete passten, der Dritte brach aus, deshalb setzte ich eine Schmuckpin drüber, der auf Aluminium mit je einem eingesetzten Messing- und Kupferstab besteht.

 

Haken fallen von der Wand, Post-It`s fliegen davon, die neuen Aufkleber im Fenster oder auf dem Auto überleben nicht einmal die erste Sommerbrise?
Hier erfahrt ihr warum das so ist und wie es in Zukunft anders wird! Ich stelle euch die gängigsten Klebe- und Fügetechniken für Industrie- und Heimbedarf vor und erkläre euch sogar warum sie funktionieren (oder eben nicht funktionieren)!

 

Und nebenbei, wenn der Kleber mal wieder trocknen muss, beschäftige ich mich mit Metallbearbeitung, Messerfertigung und Mineralien.

 

Hier gibt es immer was zu tun!